LSV Volleyball

Erste Früchte des neuen Nachwuchskonzeptes des LSV-Volleyball

Gleich drei Lüner Nachwuchs-Löwinnen hatten heute die Ehre, mit der Landesauswahl des Westdeutschen Volleyball Verbandes der Jahrgänge 2004/05 zu trainieren. Landestrainer Peter Pourie hat neben der aus Lünen stammenden Auswahlspielerin Hannah Hartmann, erfreulicherweise die U16-Spielerinnen des LSV-Volleyball Ivonne Casar und Mia Köppen in das Mittwochstraining eingeladen.

„Ich kenne die beiden aus zahlreichen Trainingseinheiten, die ich im Zuge des neuen Leistungskonzeptes des LSV-Volleyball in Zusammenarbeit mit dem Headcoach Gaby Hartmann für den Verein durchführe. Der LSV-Volleyball hat echte Talente und diese neue Entwicklung erfreut natürlich auch den Verband!“

Foto: Lüner SV
Von links: Landestrainer Peter Pouriei, Auswahlspielerin Hannah Hartmann, Gastspielrinnen Ivonne Casar und Mia Köppen, Headcoach LSV Gaby Hartmann

Über diese Belohnung freut sich ganz besonders Headcoach Gaby Hartmann – selbst früher in Bundesligamannschaften aktiv. „Das zeigt, dass unser Leistungssport-Konzept greift. Das sollte Ansporn für alle anderen Mädels aus unseren Nachwuchsteams sein, da in dieser Woche mit dem WVV fast auch die halbe Nationalmannschaft der Jahrgänge 04/05 in Lünen trainiert!“

Heute zusammen – am kommenden Samstag im Turnier gegeneinander

Am kommenden Samstag, 24. August 2019, stehen sich die drei Freundinnen beim hochklassigen Tagesturnier ab 11:00 Uhr in der Halle des Gymnasium Altlünen gegenüber. Während Ivonne und Mia mit der ersten Damenmannschaft der LSV-Volleyballerinnen antreten, spielt Hannah in einer der beiden Kader-Teams des Westdeutschen Volleyballverbandes. „Das wird bestimmt komisch gegeneinander zu spielen,“ hoffen die drei mit dem Verein auf zahlreiche Zuschauer bei freiem Eintritt.

Das 6er-Feld wird durch 3 weitere Verbands- und Oberliga-Damenmannschaften ergänzt. Es wird in zwei 3er Gruppen jeder gegen jeden gespielt und dann gem. den Ergebnissen in der Gruppe die Platzierungen ausgespielt.